Themen

, ,

BIM Workshop, Teil 2

19. Dezember 2017

Building Information Modeling (BIM) bezeichnet eine kooperative Arbeitsmethodik, mit der auf der Grundlage digitaler Modelle eines Bauwerks die für seine Planung und seinen Lebenszyklus relevanten Informationen und Daten konsistent erfasst, verwaltet und in einer transparenten Kommunikation zwischen den Beteilgten ausgetauscht oder für die weitere Bearbeitung übergeben werden. BIM als digitales Planungswerkzeug wird sich mehr und mehr verbreiten und dessen Anwendung gerade auch von öffentlichen Auftraggebern vorgeschrieben werden.

Der BDA Bayern möchte in seinem 3-teiligen BIM-Workshop die Mitglieder durch Vorträge über BIM informieren und in den anschließenden Diskussionen die Potenziale aber auch Risiken für uns Architekten ausloten.

Die erste, sehr erfolgreiche Veranstaltung fand am 19. Oktober 2017 statt: „Durch das breite Spektrum unterschiedlichster Arbeitsweisen, Aufgabenstellungen, und Architektursprachen wurden das Potenzial und die Schwachstellen von BIM äußerst anschaulich vermittelt, sodass jeder der knapp 40 Zuhörer mit dem Gefühl nach Hause ging, endlich verstanden zu haben, um was es bei BIM wirklich geht und welche Bandbreite unterschiedlichster Anwendungen die digitale Methode dem Architekten ermöglicht.“, so Frank Kaltenbach in seinem Nachbericht.

Der zweite BIM Workshop findet am Donnerstag, den 1. Februar 2018 von 18:00 bis 21.00 Uhr statt. In diesem Workshop sollen die in der Diskussion des ersten Workshops aufgeworfenen Fragen nach der Schnittstellenproblematik und der Honorierung vertieft werden. Hierzu werden in drei Kurzvorträge folgende spezifische Themen näher betrachtet:

BIM Workshop, Teil 2
1. Februar 2017, 18–21 Uhr
Geschäftsstelle des BDA Bayern
Türkenstraße 34, München

1. Kurzvortrag: BIM bei der Planung eines Gewerbegebäudes
Rico Lehmeier
, Berschneider + Berschneider, Pilsach

2. Kurzvortrag: BIM und die Schnittstellenproblematik zwischen Gebäude- und TGA-Planung
Klaus Schmidt, Geschäftsführer H+S Ingenieure, Nürnberg

3. Kurzvortrag: Honorierung und vertragliche Regelungen beim Einsatz von BIM
Alexandra Riemann, MEK Rechtsanwaltsgesellschaft, München

In der anschließenden Gesprächsrunde sollen die von den Teilnehmern im Vorfeld gestellten Fragen mit den Referenten eingehend diskutiert werden.

Die Veranstaltung ist für BDA-Mitglieder kostenfrei und eine Teilnahme nur mit Anmeldung möglich. Nicht BDA-Mitglieder zahlen eine Teilnahmegebühr von 50,00 € zzgl. Mehrwertsteuer. Anmeldungen erbeten unter sekretariat@bda-bayern.de

Der 3. Termin wird in Kürze bekannt gegeben.

 

 

 

 

Downloads

In Kooperation mit