Themen

, , ,

Nachbericht: The Fight Club

5. Dezember 2017

Symposium zu Standards im Wohnungsbau am 25. November 2017 in München

Wie können Architekten hochrangige Vertreter der Verwaltung, Politiker und eine breite Öffentlichkeit dafür begeistern einen freien Samstag dem wichtigen, aber trockenen Thema „Standards im Wohnungsbau“ zu widmen?

Der BDA Bayern hat dafür eine spektakuläre Lösung gefunden: einen verbalen Boxkampf, bei dem der „Qualitätsvolle Wohnungsbau“ über 11 Runden gegen alle Regeln und Normen antritt, die eine hochwertige, schnelle und bezahlbare Realisierung behindern.
Diese „Weltpremiere“ weckte schon im Vorfeld die Neugierde, sodass die Mucca-Halle im Münchner Kreativquartier bis auf den letzten Platz gefüllt war und sich ein Team von ARD-alpha ankündigte, das die Veranstaltung aufzeichnete: The Fight Club // Sendedatum Samstag, 16.Dezember 2017, 22.30 Uhr, ARD-alpha.

„Baukultur lebt von Mut und Vertrauen und nicht von Sicherheits- und Besitzstandsdenken“ forderte die Landesvorsitzende Prof. Lydia Haack in ihrer Begrüßung ein. Angesichts des Wachstums von momentan 1,5 Mio Einwohnern auf 1,8 Mio in den nächsten 10 Jahren, sei es für München unerlässlich, alte Formate abzustreifen. So erschien im vergangenen Jahr die Broschüre „Neue Standards im Wohnungsbau – Kontoverse zur aktuellen Rechtslage“ mit konkreten Vorschlägen zu Anpassungen aktueller Normen. Haack dankte dem Bayerischen Städtetag, der Obersten Baubehörde und dem Planungsreferat der Landeshauptstadt München, die durch ihre Kommentierung und dem direkten Dialog zur Fortschreibung der Themen beigetragen hätten.

Den stimulierenden Quereinstieg ins Thema lieferte der Philosoph Dr. Julian Müller vom Lehrstuhl Prof. Nassehi der LMU unter dem Titel „Gefährliche Risiken“. In einem scharfsinnigen Diskurs arbeitete er heraus, welche Rolle die Begriffe Sicherheit, Gefahr und Risiko für unsere Vorstellung von Zukunft spielen und appellierte, eine alternative positivistische Zukunftsbeschreibung zu entwerfen, „ohne die eigene Zukunftsfähigkeit zur Kalkulation von Risiken zu überschätzen“.

Die 11 Runden des Boxkampfs waren 11 unterschiedlichen Themenfeldern zugeordnet und die BDA-Arbeitsgruppe Standards im Wohnungsbau um den Architekten Peter Scheller als Initiator des Formats und Conferencier des Tages hatte mit einem originalen Boxring des SV 1880 München keine Mühen gescheut, um den Fight Club so realitätsnah wie möglich in Szene zu setzen. Und tatsächlich kam es zu einem regen, verbalen Schlagabtausch zwischen dem Herausforderer im rotem Kapuzenmantel und dem Titelverteidiger „Qualitätsvoller Wohnungsbau“ mit schwarzen Mantel – begleitet von lautstarken Zwischenrufen der Zuschauer. Am Ende jeder Runde oblag es den Ringrichtern, zunächst Stadtbaurätin der Landeshauptstadt München Prof. Elisabeth Merk, im zweiten Teil dann Dr. Josef Rott von der Obersten Baubehörde, den Sieger zu ermitteln.
Mit Hilfe dieser plakativen Rollenverteilung wurden Themen wie Brandschutz, Lärm, Energiestandards, das Verschwinden des öffentlicher Raums durch fahrenden und ruhenden Verkehr, dunkle Wohnungen, Vereinsamung, schlechte Gestaltung, Profitgier, unüberschaubare Prozesse, städtebauliche Dogmen, Ideologien und Barrieren als personifizierte Herausforderer in den Kampf mit dem qualitätsvollen Wohnungsbau geschickt. Und dort mit dessen „Cornermen“ – Vertretern aus Politik, Verwaltung, Wohnungsbaugesellschaften und Genossenschaften – diskutiert: die radikale Forderung nach einer neuen Bodenordnung ebenso wie der vernachlässigte Ausbau der Infrastruktur in München.

Zur Halbzeit schilderte Architektin Prof. Anne-Julchen Bernhardt von BeL Sozietät für Architektur anhand ihres partizipatorischen Pilotprojekts Grundbau und Siedler für die IBA Wilhelmsburg in Hamburg die Potenziale und Grenzen selbstverordneter Spielregeln. Die Grenzen bindender Vorschriften zeigte sie an dem in Planung befindlichen Projekt Palomaviertel auf der Reeperbahn auf, das im Entstehen ist. Für das Münchner Publikum war interessant zu hören, dass in Hamburg keine Stellplatzsatzung existiert und so eine Dichte von 4,7 möglich wurde.

In den anschließenden Runden kam erneut ein reger Austausch zustande. Die Schwäche, aber auch die große Stärke der Veranstaltung lag in der Entscheidung, nicht jeden Redebeitrag vorab zu texten, sondern der Spontaneität so viel Raum wie möglich zu lassen. Allein die Tatsache, dass sich sowohl Architekten, vor allem aber die Gäste aus Verwaltung, Wohnungswirtschaft, Genossenschaften und Politik, diesem sehr persönlichen Format ausgesetzt haben, zeugt von dem Mut, endlich etwas gemeinsam anzupacken. Das offen ausgesprochene Wort ohne Rücksicht auf die in München weit verbreitete „architectural correctness“ hatte etwas für alle Befreiendes. Für einen Samstag lang wurde der Boxring zu dem, was öffentlicher Raum immer sein sollte: Die Bühne für das Ringen um eine Zukunft, die sich nicht nur durch Risiken beschreiben lassen darf, sondern durchaus Freude am Neuen bereiten kann.

Frank Kaltenbach

 

Edward Beierle
Edward Beierle
BDA Fight Club – Symposium zu Standards im Wohnungsbau

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Begrüßung durch Prof. Lydia Haack (Landesvorsitzende BDA Bayern)

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Einführung und Moderation: Peter Scheller (Architekt BDA und Stadtplaner, Mitglied der Arbeitsgruppe „Standards im Wohnungsbau“)

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Show Act 1: Dr. Julian Müller (Lehrstuhl Soziologie Prof. Dr. Armin Nessehi, LMU München) über „Gefährliches Risiko“

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Teil 1, Runde KRACH mit Prof. Karin Schmid (Architektin BDA und Stadtplanerin) und Ringrichterin Prof. Dr. Elisabeth Merk (Stadtbaurätin München) v.l.n.r.

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Teil 1, Runde KRACH mit Rudolf Hilz (Glock Liphart Probst + Partner) und Johann Spengler (Architekt BDA) v.l.n.r.

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Teil 1, Runde STRASSE mit Ringrichterin Prof. Dr. Elisabeth Merk (Stadtbaurätin München), Prof. Regine Keller (Landschaftsarchitektin BDLA), Michael Ziller (Architekt BDA), Paul Bickelbacher (Stadtrat, Planungssprecher Bündnis 90/Die Grünen-Fraktion, München) und Elisabeth Endres (Ingenieurbüro Hausaden GmbH, Kirchheim) als Herausforderin / v.l.n.r.

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Teil 1, Runde STRASSE mit Cornerwomen Prof. Regine Keller (Landschaftsarchitektin BDLA), Michael Ziller (Architekt BDA) als Titelverteidiger und Cornerman Paul Bickelbacher (Stadtrat, Planungssprecher Bündnis 90/Die Grünen-Fraktion, München) v.l.n.r.

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Ringrichterin Prof. Dr. Elisabeth Merk (Stadtbaurätin München)

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Teil 1, Runde DUNKELHEIT mit Ringrichterin Prof. Dr. Elisabeth Merk (Stadtbaurätin München), Cornerman Andreas Garkisch (03 Architekten GmbH), Stephan Walter (Architekt BDA, Kempten) als Titelverteidiger und Sebastian Rickert (Architekt BDA) als Herausforderer / v.l.n.r.

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Teil 1, Runde FEUER mit Stephan Walter (Architekt BDA, Kempten), Bernhard Ott (Ingenieurbüro Fischer und Heißwolf, Nürnberg), Ringrichterin Prof. Dr. Elisabeth Merk (Stadtbaurätin München), Markus Hilpert (Architekt BDA) als Titelverteidiger und Josef Mayr (Josef Mayr Ingenieurbüro, Wolfratshausen) / v.l.n.r.

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Zuschauer

 

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Teil 2, Runde IDEOLOGIE mit Michael Hardi (Prokurist und Ressortleiter Gewofag), Prof. Karin Schmid (Architektin BDA und Stadtplanerin), Heike Rieke (Stadträtin, Planungssprecherin SPD-Fraktion, München), Christian Hadaller (Kooperative Grossstadt eG, München) und Prof. Rudolf Hierl (Architekt BDA) als Herausforderer / v.l.n.r.

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Teil 2, Runde EINSAMKEIT mit Prof. Christiane Thalgott (Stadtbaurätin a.D. München) als Cornerwomen

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Teil 2, Runde EINSAMKEIT mit Robert Neuberger (Architekt BDA) als Herausforderer, Ringrichter Dr. Josef Rott (Oberste Baubehörde), Rainer Hofmann (Architekt BDA), Rut-Maria Golan (Vorstand wagnis eG, München) und Prof. Christiane Thalgott (Stadtbaurätin a.D. München) / v.l.n.r.

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Teil 2, Runde BANKROTT mit Christian Stupka (Vorstand GIMA München eG) und Johann Spengler (Architekt BDA) als Herausforderer / v.l.n.r.

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Teil 2, Runde CHAOS mit Ringrichter Dr. Josef Rott (Oberste Baubehörde), Cornelius Mager (Leiter HA4 Lokalbaukommission, Referat für Stadtplanung und Bauordnung der LH München), Robert Neuburger (Architekt BDA) als Titelverteidiger, Dr. Robert Biedermann (Rechtsanwalt Prof. Hauth & Partner, München) und Michael Ziller (Architekt BDA) als Herausforderer / v.l.n.r.

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Teil 2, Runde CHAOS mit Cornelius Mager (Leiter HA4 Lokalbaukommission, Referat für Stadtplanung und Bauordnung der LH München) als Cornerman

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Ringrichter Dr. Josef Rott (Oberste Baubehörde)

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Show Act 2: Prof. Anne-Julchen Bernhardt (BeL Sozietät für Architektur BDA, Köln) über „Wohnen“

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Teil 3, Runde ÖDNIS mit Prof. Matthias Böttger (Leiter DAZ, Berlin), Dr. Doris Zoller (Architektin und Stadtplanerin Gewofag München), Ina Laux (Archiktin BDA und Stadtplanerin) als Titelverteidigern, Marco Goetz (Goetz, Castorph Architekten und Stadtplaner GmbH) und Ringrichter Dr. Josef Rott (Oberste Baubehörde) / v.l.n.r.

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Teil 3, Runde ÖDNIS: Marco Goetz (Goetz, Castorph Architekten und Stadtplaner GmbH) im Nahkampf mit der Ödnis, verkörpert durch Rainer Hofmann (Architekt BDA) / v.l.n.r.

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Aktive Zurufe

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Teil 3, Runde BARRIERE

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Teil 3, Runde BARRIERE mit Gerda Peter (Geschäftsführerin GWG München)

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Fight Club Teil 3, Runde HITZE / KÄLTE mit Prof. Gerhard Hausladen (Ingenieurbüro Hausladen GmbH, Kirchheim), Elisabeth Endres (Ingenieurbüro Hausladen GmbH, Kirchheim) als Titelverteidigerin und Prof. Andreas Hild (Lehrstuhl Entwerfen, Umbau und Denkmalpflege, TU München) v.l.n.r.

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Prof. Lydia Haack (Landesvorsitzende BDA Bayern) und Peter Scheller (Architekt BDA und Moderator Fight Club) mit dem BDA Fight Club Team

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Geselliger Umtrunk mit spannenden Gesprächen

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Anregende Gespräche zwischen Annemarie Bosch (stellvertretende Landesvorsitzende BDA Bayern), Karlheinz Beer (Vizepräsident der Bayerischen Architektenkammer), Roman Adrianowytsch (Architekt BDA), Georg Redelbach (2. stellvertretender Landesvorsitzender BDA Bayern) und Ina Laux (Architektin BDA und Stadtplanerin) v.l.n.r.

 

Edward Beierle
Edward Beierle
Thomas Mühlender (Oberste Baubehörde) im Gespräch

 

 

Downloads