Themen

Jahresmitgliederversammlung 2018: Neuer Landesvorstand in Bayern

19. November 2018

BDA Bayern / tg
BDA Bayern / tg
v. l. n. r. Matthias Köppen, Stephan Rauch, Prof. Lydia Haack, Robert Fischer, Georg Redelbach, Rainer Post, Eberhard Steinert, Ina Laux

Die Mitgliederversammlung des BDA Bayern hat am Samstag, 10. November 2018 die bisherige Landesvorsitzende Lydia Haack mit überragender Mehrheit in ihrem Amt bestätigt. Haack bedankte sich für das große Vertrauen der Mitglieder sowie bei ihren Vorstandskollegen und den vielen Akteuren im BDA Bayern, die sich in der vergangenen Legislaturperiode im Ehrenamt aktiv und konstruktiv in die Verbandsarbeit eingebracht haben. Eberhard Steinert, derzeit stellvertretender Kreisvorsitzender München-Oberbayern, wird stellvertretender Landesvorsitzender und löst damit Annemarie Bosch ab. Georg Redelbach bleibt zweiter Stellvertreter im Landesvorstand.

In ihren einführenden Berichten zur Mitgliederversammlung hatten die Landesvorsitzende Haack und ihre beiden Stellvertreter Bosch und Redelbach die Aktivitäten des Landesverbandes und seiner Kreisverbände vorgestellt und dabei aktuelle und zukünftige Initiativen der Verbandsarbeit in Gesellschaft und Politik erläutert. Haack dankte der scheidenden Stellvertreterin Annemarie Bosch für ihren engagierten Einsatz in den letzten Jahren und freut sich über ihre Bereitschaft, sich auch weiterhin in die Verbandsarbeit einzubringen. Bosch dankte allen Aktiven im BDA Bayern für das Vertrauen, das in sie gesetzt wurde. Gleichzeitig freue sie sich auf die weiteren Herausforderungen innerhalb des BDA.

Haack betonte, sie werde sich mit ihrem neuen Team auch zukünftig mit aller Energie den Fragen um die Zukunft von Architektur, Stadtplanung und des Berufsstandes widmen. Ziel sei es weiterhin, die politische Grundlage zur Entfaltung von Baukultur in Bayern und auf Bundesebene zu verbessern, beispielsweise auf Basis der im Landesvorstand erarbeiteten Wahlprüfsteine. Neben der Stärkung von berufsständischen Interessen, die der Wahrung der Planungs- und Baukultur dienen, sieht Haack ein weiteres zentrales Aufgabenfeld im Bereich der Nachwuchsförderung.

Der amtierende Schatzmeister Robert Fischer wurde für seine sorgfältige Haushaltsplanung erneut im Amt bestätigt.

Als neuer Referent für Nachwuchsförderung tritt Stephan Rauch (München) die Nachfolge von Stefan Schlicht an. Ina Laux (München) übernimmt das Referat Wohnen und Standards und löst Stefan Walter ab. Die Referenten Rainer Post (München), Matthias Köppen (Nürnberg) und Michael Leidl (Regensburg) wurden mit großer Mehrheit in ihren Vorstandsämtern bestätigt. Dank wurde an dieser Stelle den scheidenden Referenten Stefan Schlicht und Stefan Walter für ihr großes Engagement ausgesprochen.

Auch bei der diesjährigen Jahresmitgliederversammlung schrieb der BDA Bayern seine Kommunikationskultur fort und setzte nachmittags auf aktive Beteiligung seiner Mitglieder. Mit Hilfe eines extern moderierten Thesen-Diskurses zu Berufsstand, Gesellschaft und Berufspolitik und daran anschließenden Arbeitsgruppen debattierten bzw. erarbeiteten alle anwesenden Mitglieder äußerst konstruktiv Themen, die sie im Berufsalltag bewegen. Viele Anregungen und Erkenntnisse, aber auch ein „Weiter so!“ nimmt Landesvorsitzende Lydia Haack gemeinsam mit ihren Vorstandskolleginnen und -kollegen als Arbeitsauftrag mit.

Die Mitglieder reagierten sehr positiv auf dieses Format, fühlten sich einbezogen, um ihre Meinung gefragt und an der zukünftigen Ausrichtung des BDA Bayern beteiligt. Die Mitgliederversammlung bedankte sich für diese kluge und kraftvolle Führung durch Lydia Haack, ihrer beiden Stellvertreter und dem gesamten Landesvorstand.

Der neu gewählte Landesvorstand Bayern

Vorsitzende: Prof. Lydia Haack, München
1. Stellvertretender Vorsitzender: Eberhard Steinert, Garmisch-Partenkirchen
2. Stellvertretender Vorsitzender: Georg Redelbach, Marktheidenfeld
Schatzmeister: Robert Fischer, Regensburg

Referenten:
Rainer Post, München
Honorar- und Baurecht, Digitales Planen und Bauen, Freie Berufe

Stephan Rauch, München
Nachwuchsförderung

Ina Laux, München
Wohnen, Standards

Michael Leidl, Bad Birnbach
Raum- und Flächenplanung, Städtebau, Infrastruktur, Ländlicher Raum

Matthias Köppen, Nürnberg
Vergabe und Wettbewerb, Baukultur

Zu den Personen
Prof. Lydia Haack, Jahrgang 1965, führt zusammen mit John Höpfner seit 1996 das Büro Haack+Höpfner Architekten und Stadtplaner BDA in München. Lydia Haack wurde 2005 in den BDA Bayern berufen und 2012 erstmals zur stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt. Seitdem vertritt sie den BDA Bayern auf Landes- wie auch auf Bundesebene. Seit 2016 ist Haack zudem Vorstandsmitglied der Bayerischen Architektenkammer. Dort ist sie schwerpunktmäßig für die Themengebiete Aus-, Fort- und Weiterbildung, Wohnungsbau sowie das Forum für Baukultur zuständig. Lydia Haack hat an der HTWG Konstanz eine Professur für das Lehrgebiet Entwerfen und Baukonstruktion. Haack ist darüber hinaus Vorsitzende des Gestaltungsbeirats Lindau und Mitglied des Stadtgestaltungsbeirats Bamberg.

Eberhard Steinert, Jahrgang 1953, führt zusammen mit Christiane Steinert seit 2006 das Büro Steinert Architekten in Garmisch-Partenkirchen. Steinert wurde 2006 in den BDA Bayern berufen und engagiert sich seit 2008 im Vorstand des Kreisverband München-Oberbayern, insbesondere im Rahmen der langjährigen Kooperation mit dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen und den Schulen für Holz und Gestaltung mit einer jährlichen Ausstellung mit Werkberichten. Steinert ist darüber hinaus Mitglied im Deutschen Werkbund Bayern.

Georg Redelbach, Jahrgang 1963, führt seit 1998 ein eigenes Architekturbüro in Marktheidenfeld, seit 2003 gemeinsam mit Matthias Grob, Georg Redelbach Architekten BDA. Redelbach hatte mehrere Lehraufträge an den Hochschulen Würzburg und Coburg inne und wurde 1997 in den BDA berufen. Von 2000 bis 2012 engagierte er sich als Vorsitzender des Kreisverbandes Würzburg-Unterfranken. In dieser Funktion hat Redelbach es insbesondere verstanden, über 12 Jahre hinweg den BDA als wichtigen und kooperativen Ansprechpartner in der Region zu etablieren. Redelbach ist langjähriges Mitglied der Vertreterversammlung in der Bayerischen Architektenkammer, seit 2012 Beisitzer im Landesvorstand, seit 2015 1. Vorsitzender der BDA Stiftung Bund und seit 2016 2. Stellvertretender im Landesvorstand des BDA Bayern.

Der BDA setzt sich seit seiner Gründung im Jahre 1903 für die Förderung der Qualität des Planens und Bauens in Verantwortung gegenüber der Gesellschaft ein. Zur Erreichung dieses Zieles steht der BDA für den freien geistigen Wettbewerb zur Erzielung der besten, kreativsten Lösung ein, für die Unabhängigkeit der Planung von sachfremden, insbesondere gewerblichen Interessen, die Aufgabentrennung zwischen Bauherren, ArchitektInnen und Bauausführenden, die Förderung junger Kolleginnen und Kollegen und das kollegiale Zusammenwirken aller am Planungsprozess Beteiligten.

BDA Bayern / tg
BDA Bayern / tg
v. l. n. r. Matthias Köppen, Stephan Rauch, Prof. Lydia Haack, Robert Fischer, Georg Redelbach, Rainer Post, Eberhard Steinert, Ina Laux