Veranstaltung

14. Mrz 2013 – 17. Mrz 2013

BDA in Fahrt – 2013 | 3 Prag

Exkursion des BDA Bayern nach Prag, 14. bis 17. März 2013

Nur das Wetter spielte nicht ganz mit, trotz strahlender Sonne waren die Temperaturen mitunter eisig – aber ansonsten reiste die Gruppe der 30 Architektinnen und Architekten in Begleitung der beiden BDA-Landesvorsitzenden Karlheinz Beer und Lydia Haack mit vielen neuen und teilweise überraschenden Erfahrungen von Prag nach Bayern zurück. Auf der Hinreise gaben die Inhaber der Firma Hemmerlein in Bodenwöhr interessante Einblicke in ihre Produktion von Betonfertigteilen, darunter Sonderanfertigungen für Gefängnisbauten. Nach der Ankunft in Prag stieg dann die Gruppe unter der straffen Führung von Reiseleiter Wolfgang Jean Stock sofort in das dichte Programm ein.

Dass die Exkursion mit rund drei Dutzend Besichtigungen so erfolgreich verlief, war auch den beiden Experten am Ort zu verdanken: Dr. Petr Kratochvíl von der Tschechischen Akademie der Wissenschaften und Architekt DI Petr Dvořák vom Büro ADNS. Beide führten nicht nur mit großem Engagement von Bauwerk zu Bauwerk, sondern waren auch als ‚Türöffner‘ unersetzlich. Als große Höhepunkte der historischen Moderne empfanden die Teilnehmer die Villa Müller von Adolf Loos, die Herz-Jesu-Kirche von Jože Plečnik und die Werkbundsiedlung ‚Baba‘, als herausragende neue Bauten die ČSOB-Bank von Josef Pleskot und die Architekturfakultät der TU Prag von Alena Šramková. Die Exkursion schloss auch einen Besuch des Goethe-Instituts ein, in dem auf mehreren Ebenen mehrere Beispiele phantasievoller ‚Kunst im Bau‘ zu bewundern waren.

Ortstermin mit Wolfgang Jean Stock

Prag, seit Sommer 1993 Hauptstadt der Tschechischen Republik, gehört zu jenen europäischen Metropolen, an denen sich die Entwicklung der Architektur im 20. Jahrhundert bis zur unmittelbaren Gegenwart beispielhaft ablesen lässt – vom Jugendstil bis zur „dritten Moderne″ unserer Jahre.

Deshalb widmet sich die Exkursion nicht den klassischen touristischen Zielen wie dem Hradschin oder den historischen Kirchen und Palästen. Für den Ortstermin haben wir Bauten ausgewählt, die über ihre eigenständigen Qualitäten hinaus auch Besonderheiten der tschechischen Architektur dokumentieren, etwa den Kubismus in den Jahren um 1910 und das funktionale Bauen in der Zwischenkriegszeit.

Dr. Petr Kratochvíl, Kunsthistoriker an der Tschechischen Akademie der Wissenschaften, wird als Experte für die moderne Architektur in Prag die Exkursion begleiten. Während des Aufenthalts empfiehlt sich auch ein Besuch der gut geführten Buchhandlung in der Architekturgalerie „Jaroslav Fragner″ am Betlemske náměsti 5A im Zentrum der Altstadt (Stare Město).

Literatur zur Einführung: Der Architekt, 1999, Heft 8, Thema: Böhmen und Mähren, Texte u.a. von Wolfgang Jean Stock, Jan Tabor und Stephan Templ.

PROGRAMM

Donnerstag, 14. März 2013
Abfahrt um 9:00 Uhr in der Türkenstraße 34, München.

Nach Ankunft im Hotel Josef ein Spaziergang zum Restaurant Parnas über den Wenzelsplatz und die Narodní Straße: Geschäfts- und Hotelbauten vom Jugendstil bis zur Gegenwart, darunter Grand Hotel Europa (1905), Geschäftspalast Koruna (1913), Geschäftshaus Bat’a (1929), Hotel Jalta (1956), Kaufhaus Máj (1974), Metropol Hotel (2007).

Freitag, 15. März, bis Sonntag, 17. März 2013

01 Gemeindehaus (Obecni dům), 1903-13
Architekten: Antonín Balšamék, Jaroslav Polívka
Sanierung 1990er Jahre: ADNS Architekti
02 Geschäftshaus und Passage „Lucerna″, 1906-13
Arch. Havel, Bechyně, Prokop
03 Haus „Zur schwarzen Madonna″, 1911-12
Arch. Josef Gočar
04 Kubistische Bauten in Vyšehrad, 1911-14
Arch. Josef Chochol
05 Geschäftspalast (Rondokubismus), 1922-23
Arch. Pavel Janák, Josef Zasche
06 Geschäftshaus (erstes modernes Gebäude in Prag), 1923-26
Arch. Jaromír Krejcar
07 Messepalast (Prager Mustermesse), 1924-28
Arch. Oldřich Tyl, Josef Fuchs
Umbau zum Museum 1986-95 durch Miroslav Masák und Kollektiv
08 Künstlervereinsgebäude „Mánes″, 1927-30
Arch. Otokar Novotný
09 Villa Müller, 1928-30
Arch. Adolf Loos
10 Herz-Jesu-Kirche, 1928-32
Arch. Jože Plečnik
11 Passage „Černa růže″ (Schwarze Rose), 1928-32
Arch. Oldřich Tyl
Sanierung 1990er Jahre: ADNS Architekti
12 Jan-Hus-Kirche, 1931-33
Arch. Pavel Janák
13 Werkbundsiedlung „Baba″ in Dejvice, 1932
Darunter: Haus von Mart Stam und Jiří Palička
Rekonstruktion 2003 durch Ladislav Lábus
14 Hotel International (stalinistische Architektur), 1951-56
Arch. František Jeřábek und Kollektiv
15 Schwimmstadion in Podolí, 1959-65
Arch. R.F. Podzemný
16 Parkhotel, 1959-65
Arch. Zdenék Edel, Jiří Lavička
17 Office Center Vinohrady, 1992-94
Arch. ADNS Architekti
18 Bürohaus („Tanzendes Haus″), 1992-96
Arch. Vlado Milunic, Frank Gehry
19 Fabrikgebäude Sipral in Strašnice, 1995-97
Arch. Stanislav Fiala
Ausstellungspavillon Sipral, 2000-06
Arch. D3A Studio (Fiala, Prouza, Zima)
20 Bürogebäude Metrostav in Karlín, 1996-98
Arch. Václav Králiček, Emil Přikyl
21 Hotel Andel’s in Smíchov, 2002
Arch. D3A Studio
22 Palast Langhans, Sanierung und Erweiterung, 2002
Arch. Ladislav Lábus
23 Hauptverwaltung der ČSOB Group in Radlice, 2007
Arch. AP atelier Josef Pleskot
24 Wohnanlage „Cornlofts Saldova″, 2008
Arch. Baumschlager Eberle

Abfahrtsort

09:00 Uhr München | Türkenstraße, vor der BDA-Geschäftsstelle
11:00 Uhr Bodenwöhr, Werksbesichtigung Fa. Hemmerlein, Brotzeit
Zustiegsmöglichkeit und Parkplatz

Rückfahrt: 17.03.13 Sonntag ca. 12:30 Uhr

Leistungen

– Fahrt im ****-Reisebus mit Klimaanlage, Bordküche und WC
– 3 x Übernachtung inkl. Frühstücksbuffet im ****-Design-Hotel „Josef“ in Prag
– Donnerstag: Reservierung für Abendessen im Restaurant „Parnas“
(Speisen und Getränke auf eigene Kosten)
– Samstag: Reservierung für Abendessen im Restaurant „Céleste“
(Speisen und Getränke auf eigene Kosten)
– Eintritt Villa Müller

Änderungen vorbehalten!